In Blog/ Im Einklang der Jahreszeiten/ Sommer/ Studio/ Yoga & Meditation

Stay Cool – meine Hitze-Tipps und Helfer für Frische, Klarheit und Ruhe im Sommer

Wow was für ein Sommer – seit Wochen dürfen wir schon dieses wunderbare Sommerwetter genießen. Ich liebe ja wirklich den Sommer, den See, das Leben in Sommerkleidung und Flip Flops, aber an diesen mega heißen Tagen wird es sogar mir manchmal zu viel. Deshalb hab ich immer meine kleinen Hitze-Helfer und Tipps parat!

Vielleicht ist ja das eine oder andere auch für dich dabei, probiere es aus!

 

Kokosöl – und Kokoswasser

Die Vorteile von Kokosöl sind nahezu unendlich doch gerade im Sommer ist Kokosöl ein Must-Have denn es kühlt dich von innen und außen. Äußerlich angewendet liebe ich es mich mit Kokosöl nach dem Duschen auf noch leicht feuchter Haut einzucremen. Von den Füßen bis zu Haaren mich in Kokosduft einzuhüllen. Es zieht super schnell ein und fettet nicht und gibt deiner Haut viel Feuchtigkeit, kühlt dich sanft, beruhigt dein Nervensystem und schenkt auch noch deinen Haaren Glanz und Feuchtigkeit.
Ich verwende übriges sowohl für meinen Körper als auch zum Kochen stinknormales Kokosöl aus dem Supermarkt. (bitte unbedingt in Bio und wenn möglich Fair-Trade Qualität kaufen)

Kokosöl eignet sich vor allem auch im Sommer gut zum Kochen, etwa zum Anbraten von Gemüse und Co.

Und gelegentlich gönne ich mir auch ein kühles Kokoswasser aus dem Supermarkt, weil es mich herrlich erfrischt. Leider meist nur im Tetrapak dafür in jedem Spar, Billa & Co erhältlich, aber bewusst genossen ein wunderbarer Durstlöscher und eine richtige Erfrischung. Frische Kokosnüsse sind ja bekanntlich bei uns Mangelware…

 

Fotos (C) unsplash & pixabay

 

Pfefferminze – frisch und als ätherisches Öl

Ein weiteres Superfood mit kühlenden Eigenschaften.

Wenn du frische Pfefferminze im Garten oder am Balkon hast, reiß dir ein Stängelchen ab und gib es in deine Wasserflasche. Neben dem erfrischen Geschmack kühlt Pfefferminze und sorgt für einen klaren Kopf. Ich gebe neben frischer Pfefferminze auch gern 1-2 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl in meine Wasserflasche – ungemein erfrischend von innen heraus!

 

Fotos (C) privat & doterra

 

Körperspray mit ätherischem Pfefferminzöl – leicht und easy hergestellt

Mein ständiger Wegbegleiter ist mein selbstgemachter Pfefferminz-Erfrischungsspray.
Dazu einfach eine leere Sprühflasche mit Wasser füllen
(noch besser wäre ein Pflanzenwasser wie Hammamelis oder Rosenwasser, ev auch destilliertes Wasser verwenden)
ev. einen Spritzer hochprozentigen Alkohol dazu (Weingeist, Wodka, klarer Schnaps)
und dazu 5-10 Tropfen reines ätherisches Pfefferminzöl – fertig ist dein erfrischendes Bodyspray!

Gut durchschütteln und zwischendurch den ganzen Tag nach Belieben Gesicht, Dekolleté, Schultern, Arme, Beine und Pulspunkte (Handgelenke, Fußgelenke, …) besprühen. Wirkt wunderbar erfrischend und kühlend. Für einen klaren Kopf auch bei sehr hohen Temperaturen.

Ich verwende das Ätherische Pfefferminzöl von doterra in garantiert therapeutischer Qualität. Hier ist garantiert dass sich das Öl sowohl für äußerliche als auch innerliche Einnahme eignet. Eine 15ml Flasche mit der du echt lange auskommst, gibt’s hier im Shop um EUR 28,-

 

Foto (C) privat

sanfte Yogapraxis und Atemübungen

Wähle sanfte Übungen die dich und deinen Energiekreislauf sanft aktivieren und die angestaute Hitze ins Fließen bringen.
Wandle den Sonnengruß ab, lass allzu aktivierende, erhitzende Übungen mit zuviel Kraftaufwand aus und nimm stattdessen lieber ruhige Yin Yoga Übungen oder Übungen aus dem Restorative Yoga (Regeneriendes Yoga) in deine Praxis auf.
Atme bewusster, tiefer und ruhiger und gönn dir ein paar Extra-Minuten in der Mediation und Entspannung.

 

 

Hier meine Top Übungen bei Sommerhitze zum kühlen und beruhigen:
Fotos unten

Beine an die Wand/ Viparita Karani

Leg deine Beine an die Wand hoch. Erlaube dir das Gewicht deiner Beine ganz an die Wand abzugeben sowie deinem ganzen Körper in den Boden zu sinken. Platziere die Arme so dass sich deine Schultern wohlfühlen und ganz entspannt Richtung Erde sinken können.
Verweildauer 3-5 min (oder gerne auch länger)
Entlastet deine Beine und Venen, beruhigt deinen Herzschlag (dein Herz muss nicht so stark pumpen um das Blut durch deinen Körper zu bewegen) und dein Nervensystem. Zudem schenk dir diese Haltung einen erholsamen Schlaf und gleichzeitig eine angenehme neue, frische Energie. Es gibt kaum eine Übung so die heilend und regenerierend auf uns wirkt wie Viparia Karani, denn neben allen oben genannten Wirkungen reduzierst du Stress, Ängste und Depressionen und erreichst einen Zustand tiefer Entspannung.

 

 

Atemübungen – Ausatmung verlängern/Wechselatmung/Bauchatmung

Lass deinen Atem etwas tiefer und länger werden. Vor allem den Ausatem. Wenn du möchtest setzt dich einfach für 3 min hin und zähle deine Atemzüge. Zähle bis 4 mit dem Einatem und bis 6 mit dem Ausatem. Wenn sich dein Atem immer mehr beruhigt kannst du sogar die Ausatmung verdoppeln und bis 8 mit dem Ausatem zählen.
Nach 3 min Augen noch geschlossen halten und einfach noch ein paar Momente in Stille sitzen und den Effekt genießen.
Sehr beruhigend und ausgleichend wirkt auch die Wechselatmung oder die Bauchatmung bei der du einfach ganz bewusst mit dem Atem die Bauchdecke sanft bewegst.

 

 

Sanfte Rückbeugen über Polster

Erlaube dir eine Pause und leg deinen Körper über Rollen/Polster/Decken um deinen Brustkorb zu weiten, öffnen und zu dehnen und wieder mehr Platz und Raum entstehen zu lassen. Lass deinen Atem tiefer werden und konzentriere dich ganz darauf, Qualitäten wie Weite, Ruhe und Entspannung entstehen zu lassen. 3 bis 5 min oder gerne auch länger halten.
Danach flach auf den Boden legen und ein paar Momente nachspüren.

 

Vorbeugen

Vorbeugen in allen Varianten – gerne auch hier über Polster – wirken stark beruhigend und kühlend. Wähle eine sanfte Variante aus dem Yin Yoga und lege dich gerne über einen Polster. Lass eine sanfte, angenehme Dehnung ohne Ehrgeiz entstehen und verweile auch hier zw. 3 bis 5 Minuten auf jeder Seite. Auch die Position des Kindes ist eine wunderbare Vorbeuge die dir ganz viel Ruhe schenkt.

 

Fotos (C) Karin Lohberger Photography

 

 

Kühlendes, leichtes Essen und viel Trinken

Dieser Tipp ist wahrlich keine Überraschung denn wir alle wissen wie wichtig es ist, gerade bei Hitze viel zu trinken. Dennoch vernachlässigen wir dies oft und das macht sich zumindest bei mir schnell in Müdigkeit, Schlappheit und leichten Kopfschmerzen bemerkbar. Mein Tipp deshalb, bereite dir dein Wasser gerne etwas „extravaganter“ zu.

Wasser mit Geschmack

Füll deine Wasserflasche/Wasserkaraffe mit frischen Kräutern wie Pfefferminze, Zitronenmelisse und frischen Früchten wie Zitrone, Limette und gern auch mal mit ein paar Himbeeren, einer Scheibe Melone oder Pfirsichspalten oder auch mal mit Gurkenscheiben. So trinkst du gleich viel lieber und es schmeckt deutlich besser.

Leichtes Essen

Wähle leichtes Essen das dich und deinen Körper zusätzlich belastet. Hier sollte jede/r von uns individuell hineinspüren, welche Lebensmittel, Obst und Gemüse hier gut tut. Für mache ist Wassermelone wunderbar, für andere eine lauwarme Suppe, andere fühlen sich mit leichten Antipasti oder Tomate-Mozzarella gut. Die Ayurveden schlagen jetzt die Hände über dem Kopf zusammen – Käse und Tomaten – oh Schreck!
Lass dir keine Vorschriften machen, sei nicht dogmatisch und spür selber was gut für dich ist!
Ich persönlich mag auch im Sommer mindestens eine warme Mahlzeit, achte aber darauf dass es dennoch ein leichtes Gericht bleibt.

 

Foto (C) unsplash

 

 

Slow down – mach mal etwas langsamer!

Der wichtigste Tipp zum Schluss: Nimm dir ein Beispiel an den Südländern und lass es einfach ein bisschen ruhiger angehen. Du musst ja nicht alles so schnell erledigen wie sonst. Vermeide unnötige Fahrten und Wege und mach nur die wichtigsten Besorgungen. Verlege deine sportlichen Aktivitäten auf die Morgen- oder Abendstunden und lass dich das Leben einfach mehr genießen.

Natürlich kannst du in der Arbeit wahrscheinlich keine Siesta halten, aber du kannst auch sicherlich hier auf ein paar Dinge achten, die dir deinen Arbeitsalltag bei dieser Hitze etwas erträglicher machen.

 

Ich wünsche dir noch einen wunderbaren Sommer,

Namasté