Michi’s Mai-Favourites

 

Mai-3

 

Diesen Monat möchte ich euch ein paar Dinge vorstellen die mich schon den ganzen Monat begeistern und deshalb meine Mai-Favourites sind:

 

Favs-2

 

1) Körpermilch „my coconut island“ der  Marke Treaclemoon

 

Bezaubert mich morgens (oder auch zwischendurch) mit Kokosduft auf der Haut –
ein Kurzurlaub für die Sinne sozusagen!
Toll finde ich dass die Produkte vegan sind, d.h. ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen und auch NICHT an Tieren getestet werden. Ich liebe auch die Duschgels der Marke die nach Ingwer oder Zitrone duften! Wunderbar erfrischend!
Gibt’s bei dm, Müller, und Bipa zum erfreulich kleinen Preis.
Infos zur Marke auch HIER

 

2) Meine neue Lieblings-Gesichtscreme:
KORRES 24-h Moisturising & Brightening Creme Wild Rose

 

Die ursprünglich in Griechenland gegründete Firma – schon dafür alleine mein Favorit da ich Griechenland liebe – setzt auf natürliche Inhaltsstoffe, verzichtet auf Paraffine, Mineralöle, Silikone, Parabene, Ammoniak und die ganzen üblichen Inhaltsstoffe und testet auch NICHT an Tieren! Großes Plus! Sogar die Verpackung ist umweltfreundlich aus receycelten Papier hergestellt.

Da ich so schön langsam meine gesamte Kosmetik und Körperpflege im Laufe der Jahre auf möglichst natürliche Produkte ohne Tierversuche umgestellt habe, achte ich natürlich auf diese Punkte und probiere immer wieder was neues aus.

Allerdings ist ein entscheidender Punkt für mich die Haltbarkeit, Konsistenz und der Geruch.
So manche Naturkosmetik hat mich dahingehend einfach nicht überzeugt – ganz im Gegenteil von Korres! Angenehme leichte Konsistenz und super angenehmer Duft!

Gibt’s bei uns bei Müller oder in den Duty-Free Shops der Flughäfen! Unbedingt ausprobieren!

HIER gibt’s Infos zu Korres und den Online-Store

 

3) frische Erdbeeren!!! endlich auch aus Österreich erhältlich…

 

Ich liebe Beeren aller Art – vor allem Himbeeren und Erdbeeren und damit ich nicht bis zu meinem Geburtstag im Juni auf Erdbeeren warten muss genehmige ich mir gelegentlich jetzt schon welche (natürlich wenn möglich Bio aus Italien oder eben jetzt schon aus Österreich)

 

4) Notizbücher

 

Ich habe schon immer gern geschrieben, gemalt und gekritzelt und schon in der Schule war ich der Lerntyp des „Schreibers“ – ein Mal (oder manchmal auch mehrmals) geschrieben – und gemerkt!
Schreiben macht meinen Kopf frei wenn ich alle meine Gedanken und Ideen niederschreiben kann, bringt aber auch meine Kreativität in den Fluss oder beruhigt einfach nur wenn mal nur mal so vor sich in kritzelt.
Und seit ich seit über 100 Tagen meine Morgen-Routine mit Meditation und Schreiben mache, starte ich viel klarer in den Tag!
(dazu demnächst mehr)

 

 

notebook

 

 

5) Blumen aller Art

 

Ich kaufe mir fast jede Woche frische Blumen oder pflücke welche beim Spazierengehen mit dem Hund.
Mein Lieblingsgärtner übrigens die Gärtnerei Mayer auf der Promenade in Seewalchen.
Immer frische Blumen und sooo schöne Ideen – mal verspielt, mal modern oder stylisch!
Da geb ich gern schon mal ein paar Euro mehr aus…
Blumen bringen soviel Schönheit und Frische ins Haus – daher auch der Spruch

 

Earth laughs in Flowers

 

 

6) Yoga-Journal Deutschland

 

für mich natürlich jedes Monat eine Pflichtlektüre um in Sachen Yoga auf dem neuesten Stand zu sein!
Aber mit Marilyn Monroe auf dem Cover dieses Monat ein Favorit!
Weil mir manchmal die Covers mit superschönen, tollen Menschen in Posen, die für normale Menschen und sogar Yogalehrer wie mich nie im Leben zu schaffen sind, ziemlich auf die Nerven gehen!
Ja, ich weiß schon, sein und sein lassen! Aber genau deshalb gefällt mir dieses Monat Marilyn am Cover weil Yoga für JEDEN und ALLE ist, unabhängig von Kleidergröße und Alter! Und weil gerade sie heute sicher kein Schönheitsideal mehr erfüllen würde…

HIER geht’s zum Yoga Journal Deutschland

 

11049113_874858339222864_3020310370883380804_n

 

 

7) Dein Yoga – Dein Leben von Tara Stiles

 

wieder mal ein neues Yoga Buch am Markt – und dennoch erfrischend anders.
Eigentlich habe ich Tara Stiles – ehemaliges Model und jetzt amerikanischer Yoga-Star – nie so richtig gemocht. Ganz unyogisch mit vielen Wertungen dachte ich mir – schon wieder so ein dürres Model dass jetzt Yoga macht…
In ihrem Buch jedoch erzählt sie von einer Essstörung in ihrer Zeit als Tänzerin und plädiert jetzt dafür seine eigenen Regeln – sowohl im Yoga als auch bei der Ernährung – zu finden! Und damit hat sie mich voll überzeugt da dies genau meine Einstellung ist!

Jeder soll sein Leben so leben wie er möchte! Jeder soll sein Yoga machen und sich so ernähren wie er möchte und wie es ihm gut tut! Stell deine eigenen Regeln auf – lautet ihr Motto und seit Jahren auch MEINS!

Deshalb mein Favorit im Mai – weil es wirklich gut tut das zu lesen (obwohl wir es eh wissen)!
Gespickt ist das Buch noch mit einigen Yoga Übungsreihen und ein Kapitel jeweils zur Meditation und zur Ernährung. Nichts wirklich neues aber wie gesagt sehr erfrischen und locker zu lesen.

 

 

Noch einen wunderbaren Mai wünscht Dir
Michi