Kursbeschreibungen

Jivamukti Open Klasse

In Jivamukti Open Klassen kommen dynamische, schweißtreibende Körperübungen mit Musik, geführtem Atem, spirituellen Themen und Meditation zusammen.

Es ist völlig egal, ob du als Yoga-Neuling noch nicht weißt, was der Unterschied zwischen vrksasana (dem „Baum“) und sirshasana (dem Kopfstand) ist, oder ob du als fortgeschrittener Yogi beide Füße hinter den Kopf klemmen kannst: In einer Jivamukti Open Klasse sind alle willkommen.

Du übst innerhalb deiner eigenen Möglichkeiten, unterstützt von den Anleitungen der Lehrer:innen, die immer unterschiedliche Variationen für Neulinge, Fortgeschrittene und “Profis” anbieten.

In der Open Class werden klassische Yoga-Lehren aufgegriffen und zu unserem modernen Alltag in Bezug gesetzt. Die Inspirationen dazu liefert der Focus of the Month – ein Essay, der monatlich erscheint und der immer von einer:m Senior-Lehrer:in der Jivamukti Methode geschrieben wird. Alle Jivamukti Open Klassen global orientieren sich an diesem Fokus des Monats.

Unterstützt wird der Unterricht außerdem durch das Singen von Mantra oder Kirtan, Aufmerksamkeitsübungen für den Atem, fließende Vinyasa-Sequenzen, Übungen zur Ausrichtung der Asanas, (soweit möglich) Hilfestellungen in den Haltungen durch die Lehrenden, Entspannungs- und Meditationstechniken. Vielseitige, inspirierende Musik aus verschiedenen Stilen trägt dich dabei durch die Stunde.

Die Open Klasse bietet weniger detaillierte Anleitungen zu den einzelnen Asanas. Hierfür bietet sich die Jivamukti Basic Class an: übrigens nicht nur für Beginner, sondern auch für fortgeschrittene Yogis, die ihre Asana-Praxis verfeinern wollen.

Jivamukti Basic Klasse

Jede Jivamukti Basic Class ist Teil eines sich im Monatsrhythmus wiederholenden vierwöchigen Grundkurses, der folgende Themen einschließt:

1. Standhaltungen (1. – 7. eines Monats)

2. Vorbeugen (8. – 14. eines Monats)

3. Rückbeugen (15. – 21. eines Monats)

4. Umkehrhaltungen, Meditation, Vinyasa, und Kombination der Haltungen (vom 22. bis zum Ende des Monats)

Gegenüber dem Fokus auf Vinyasa, dem fließenden Verbinden der Asanas in der Open Class ist der Schwerpunkt in der Basic Class die Ausrichtung der Haltungen sowie das Erlernen grundlegender Elemente der Open Classes.

Die Schüler:innen lernen, wie die Asanas ausgeführt werden, welche Variationen es gibt und welche Hilfsmittel (Blöcke, Gurte, Decken) die Ausführung unterstützen können.

Die Klasse bereitet durch ihre Struktur sanft und behutsam auf die Open Klassen vor.

Allen Yoga-Neulingen wird empfohlen, anfangs einmal alle vier Klassen mitzumachen. Auch wenn die Wochenthemen aufeinander aufbauen, kann man in jeder Woche einsteigen.

Fortgeschrittene und erfahrene Yogis profitieren gleichermaßen von der schrittweisen und detailreichen Erkundung der Asana-Ausrichtungen.

 

Jivamukti Spiritual Warrior

Die Jivamukti Spiritual Warrior Stunden sind besonders geeignet für Schüler:innen mit etwas Yoga-Erfahrung, aber es sind natürlich auch alle abenteuerlustigen Anfänger:innen herzlich willkommen!

Der Spiritual Warrior ist eine kraftvolle, etwas kürzere Jivamukti Yoga Stunde (60 Minuten). Die Sequenz ist festgelegt und wird fließend im Vinyasa Stil unterrichtet. Sie enthält eine kurze Aufwärmsequenz, Sonnengrüße, stehende Asanas, Rückbeugen, Vorwärtsbeugen, Drehungen, Umkehrhaltungen, Meditation und Entspannung.

Der Fokus der Stunde liegt auf der Verbindung von Atem und Bewegung und auf dem fließenden Ablauf der Haltungen. So gibt es weniger Theorie oder Yogaphilosophie. Die Abfolge der Haltungen ist immer gleich und somit leicht zu erlernen. Auch wenn dir die ersten Male vielleicht etwas schwerer fallen, kannst du dich schon bald ganz in die gut durchdachte Sequenz hineinsinken lassen. Je öfter du diese Sequenz übst, desto mehr wirst du merken, wie sich dein Körperbewusstsein durch die Asana-Praxis verändert und verfeinert. Da es immer dieselben Asanas sind, kannst du Veränderungen sehr deutlich wahrnehmen.

Jivamukti OPEN Advanced

In der Advanced Klasse widmen wiruns fortgeschritteneren Asanas, lassen aber auch Pranayamas (Atemübungen) sowie philosophische und spirituelle Themen einfließen.

Für diese Einheit solltest du zumindest schon ein paar Mal Yoga praktiziert haben, und mit den klassischen Asanas (Hund, Kobra, Sonnengruß) vertraut sein. Du wirst  inspiriert, gefördert und gefordert.

Trau dich, einen Schritt weiter zu gehen!

In Jivamukti Open Klassen kommen dynamische, schweißtreibende Körperübungen mit Musik, geführtem Atem, spirituellen Themen und Meditation zusammen.

Es ist völlig egal, ob du als Yoga-Neuling noch nicht weißt, was der Unterschied zwischen vrksasana (dem „Baum“) und sirshasana (dem Kopfstand) ist, oder ob du als fortgeschrittener Yogi beide Füße hinter den Kopf klemmen kannst: In einer Jivamukti Open Klasse sind alle willkommen.

Du übst innerhalb deiner eigenen Möglichkeiten, unterstützt von den Anleitungen der Lehrer:innen, die immer unterschiedliche Variationen für Neulinge, Fortgeschrittene und “Profis” anbieten.

In der Open Class werden klassische Yoga-Lehren aufgegriffen und zu unserem modernen Alltag in Bezug gesetzt. Die Inspirationen dazu liefert der Focus of the Month – ein Essay, der monatlich erscheint und der immer von einer:m Senior-Lehrer:in der Jivamukti Methode geschrieben wird. Alle Jivamukti Open Klassen global orientieren sich an diesem Fokus des Monats.

Unterstützt wird der Unterricht außerdem durch das Singen von Mantra oder Kirtan, Aufmerksamkeitsübungen für den Atem, fließende Vinyasa-Sequenzen, Übungen zur Ausrichtung der Asanas, (soweit möglich) Hilfestellungen in den Haltungen durch die Lehrenden, Entspannungs- und Meditationstechniken. Vielseitige, inspirierende Musik aus verschiedenen Stilen trägt dich dabei durch die Stunde.

Die Open Klasse bietet weniger detaillierte Anleitungen zu den einzelnen Asanas. Hierfür bietet sich die Jivamukti Basic Class an: übrigens nicht nur für Beginner, sondern auch für fortgeschrittene Yogis, die ihre Asana-Praxis verfeinern wollen.

Yin & Restorative Yoga

Yin Yoga ist der ideale Ausgleich zu unserer lauten, Yang-orientierten Außenwelt, in der wir Beruf, Familie, Freundeskreis, Erledigungen, Social Media und Events miteinander jonglieren müssen. Eine kurze Auszeit in Stille bringt uns wieder zu uns selbst zurück. 

Nur im Sommer (Juli-Aug)
Outdoor Yoga am Attersee

Nur im Sommer:
Morgen Yoga am See in Seewalchen

60 min – aktivierend und energiespendend, findet direkt am See statt (beim Kinderbad/Emilie Flöge-Platz Seewalchen)

Nur im Sommer:
Sunrise Yoga & Smoothie in Weyregg

60 min – jeden Freitag (nur bei Schönwetter) beim Musikpavillon Weyregg, von 08:00 – 9:00 Uhr; anschließend stoßen wir mit einem frischen Smoothie in der Strandbar Katamaran an

Nur im Sommer:
SUP Yoga – Yoga am Paddleboard

Yoga am Paddleboard auf dem schönsten See Österreichs