In Ätherische Öle/ Blog/ Im Einklang der Jahreszeiten/ Winter

Die besten Ätherischen Öle bei Erkältungen

Winterzeit = Erkältungszeit! Momentan hat es viele erwischt und auch mich hat vor einiger Zeit eine leichte Verkühlung geplagt. Der Klassiker: Husten, kratzender, schmerzender Hals, laufende Nase, Kopfschmerzen… du kennst das ja.

Ich versuche Medikamente zu meiden wo immer es geht, und doch war ich schon kurz in Versuchung zu Antibiotika und Co zu greifen. Schließlich möchte man schnell wieder fit sein und hat ja keine Zeit für Ruhe.
Aber genau das will uns der Körper sagen: Nimm dir Zeit! Gibt mal Ruhe! Kümmere dich um DICH und deine Gesundheit!

Selbstheilungskräfte aktivieren

Natürlich bin ich dankbar für die Schulmedizin und sie ist in vielen Fällen unbedingt notwendig und hilfreich. Aber die guten alten Naturheilmittel und alternative Methoden können den Heilungsprozess wunderbar unterstützen und die Selbstheilungskräfte aktivieren.

 

 

Hier die besten ätherischen Öle die dir bei Erkältungen wunderbar helfen können

Pfefferminze: wirkt desinfizierend, hilft bei Kopfschmerz, verstopfter Nase/Atemwege und Husten

Teebaumöl: Teebaum ist immer schon als antiseptisch, antifugal und stark desinfizierend bekannt, bekämpft es effektiv Erkältungs- und Grippesymtome

Zitrone: wirkt energetisierend, stimmungsaufhellend, antimikrobiell, antibakteriell und stark entzündungshemmend

Lavendel: antimikrobiell, antibakteriell und stark entzündungshemmend, analgetisch (schmerzstillend) und beruhigend

Oregano: antibakteriell, schleimlösend, ideal für den Hals

Rosmarin: hilft die Nase und Atemwege zu klären, wirkt ebenfalls antibakteriell, antiseptisch, schmerzstillend

Thymian: antibakteriell, antiseptisch, sehr effektiv um Grippesymtome zu bekämpfen (sparsam

Eukalyptus: eines der besten Öle wenn nicht überhaupt DAS Öl für die Nase und Atemwege, hilft bei Kopfschmerz, wirkt stark antibakteriell, anti-allergen und schmerzstillend, für einen klaren Kopf

Weihrauch: das „Gold“ unter den Ölen, wird seit Jahrtausenden verwendet, nicht nur spirituell sondern auch therapeutisch, bei Entzündungen, Unterstützung des Immunsystems, ideal bei allen Hautbeschwerden

OnGuard (fertige Mischung von doTERRA): stärkt das Immunsystem, desinfizierend, energetisierend und stimmungserhellend, reinigend, klärend

Breathe (fertige Mischung von doTERRA)Klärung der Atemwege, für freie Atemwege und bei Kopfschmerzen

 

 

Klassisches Inhalieren, Diffuser oder Duftlampe

Gerade bei Erkältungen ist das klassische Inhalieren ein wunderbares Mittel um deine Atemwege zu stärken und wieder freier zu machen.

Varianten 1 – Klassisches Inhalieren über heißem Wasser
Einfach eine Schüssel mit heißem Wasser befüllen und jeweils 1-2 Tropfen von den o.a. ätherischen Ölen dazu geben (entweder einzeln oder auch gerne gemischt).

Variante 2 – Duftlampe

Gib ein paar Tropfen Öl in die Duftlampe und bedufte so den Wohnraum oder das Schlafzimmer und atme die Wirkstoffe ein.

Variante 3 – Diffuser
Gib ein paar Tropfen öl in den Diffuser (Elektronischer Vernebler) und bedufte so den Wohnraum. Es ist die schonendste Art und Weise die Wirkstoffe der Öle der einzuatmen, da durch den Diffuser die Duftmoleküle nicht über Hitze bzw. das Verdampfen in die Luft gebracht werden, und so die Duftmoleküle bzw. deren Struktur unverändert bleibt

 

 

Äußerliche Anwendung, Einreiben oder Roll-On

Die selben Öle die du inhalieren kannst, kannst du auch Äußerlich verwenden.

ACHTUNG: verwende die Öle nie direkt auf der Haut, sondern verwende immer ein Trägeröl wie Kokosöl, Mandelöl, Jojobaöl, Olivenöl, etc. um die Öle zu verdünnen. Ätherische Öle haben ein hohe Wirksamkeit können dadurch aber auch die Haut reizen.

So stellst du deine eigene Mischung her:
Mische in einer kleiner Schüssel oder in einem Roll-On ein Trägeröl deiner Wahl mit jeweils 1-2 Tropfen vom jeweiligen Öl das du verwenden möchtest.  Als Faustregel für Erwachsene gilt: für 10ml Öl (d.s. ca. 2 Teelöffel) max. insgesamt 10 Tropfen Ätherisches Öl verwenden. (Achtung bei Kindern viel weniger – hier max 1-2 Tropfen auf 10ml Öl).  Trage dann die Mischung auf Brust, Hals, Nacken, Schultern und/oder Fußsohlen ein und genieße die wohltuende Wirkung. Auf dem Bild oben habe ich zusätzlich Rosenblütenblätter in das Roll-On gemischt. Du kannst aber auch mit Kräutern wie Rosmarin, Oregano oder Lavendel experimentieren. Oder es natürlich auch einfach weglassen.

 

Erkältungsbad aus Bittersalz und Ätherischen Ölen

Mein Wundermittel Nr. 1. – ein selbstgerechtes Erkältungsbad aus Bittersalz gemischt mit Ätherischen Ölen. Schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung nehme ich dieses Bad und ich bin von der Wirkung mehr als überzeugt!

Bittersalz wird auch manchmal auch als Magnesiumsulfat oder mit dem englischen Namen Epsom Salt bezeichnet und ist für seine entgiftende Wirkung bekannt. Es zieht Giftstoffe aus unserem Körper, fördert die Durchblutung, pflegt die Haut und macht sie weicher und entspannt und harmonisiert den ganzen Kreislauf. Die Wirkstoffe die im Bittersalz – Magnesium und Schwefel – stärken unser Immunsystem, wirken entschlackend und stärken unseren gesamten Bewegungsapparat und unser Bindegewebe.

 

 

Es geht ganz einfach und schnell! Du brauchst:

1 Dose Bittersalz – bekommst du günstig in der Apotheke
1 Glasgefäß
1 TL Trägeröl (Mandelöl, Olivenöl, Jojobaöl, Kokosöl, etc)

Ätherische Öle nach Wahl:
1-2 Tropfen Eukalyptus
1-2 Tr. Zitrone
1-2 Tr. Teebaum
1-2 Tr. Weihrauch
1-2 Tr. Pfefferminz
1 Tr. Rosmarin
1 Tr. Oregano
2 Tr. Lavendel

Einfach Bittersalz in ein Glasgefäß füllen. Trägeröl mit den Ätherischen Ölen mischen und ins Bittersalz mischen. Umrühren. Dann ab damit ins Badewasser. Du kannst du ein Ätherisches Öl verwenden, oder du mischt mehrere gleichzeitig. Hier gibt es keine Regel. Verlass dich auf deine Intuition. Nimm nur nicht zuviel von den Ölen den sonst kribbelt es auf der Haut und hochkonzentrierte, wertvolle Öle können sonst deine Haut reizen. Also lieber: „Weniger ist Mehr“! Lässt sich auch bestens auf Vorrat zubereiten, ich hab immer welches auf Vorrat zuhause.

Mind 20 Minuten (besser 30-45 min) ohne andere Zusätze (Duschgel usw) darin baden. Vorsichtig aus der Wanne steigen (Kreislauf, Rutschgefahr) und wenn möglich gleich ins Bett und extra lang und viel schlafen.

 

 

Fußbalsam

1-2 TL Kokosöl (das handelsübliche Kokosöl das du auch zum Kochen nehmen kannst)  mit 1-2 Tropfen folgender Ätherischer Öle mischen: Zitrone, Eukalyptus, Teebaumöl, Pfefferminze. Auch hier kannst du natürlich mischen was immer dir zusagt oder du verwendest eine fertige Mischung von doTERRA wie OnGuard oder Breathe.
Anwendung: sanft auf die Fußsohlen und Füße einmassieren, kurz einziehen lassen und Socken anziehen

 

„Flu Bomb“ – die Grippebombe

4 Tropfen Zitrone
2 Tropfen OnGuard
2 Tropfen Teebaumöl
2 Tropfen Oregano
2 Tropfen Weihrauch
Zusätzlich für die innerliche Einnahme: doTERRA Veggie Caps

Variante 1: innerliche Einnahme
Die Öle in eine pflanzliche leere Kapsel (zB Veggie Caps) einfüllen und einmal pro Tag nehmen.

Variante 2: äußerliche Einnahme
Die Öle in einem Trägeröl mischen und auftragen. Siehe oben Äußerliche Anwendung.

 

 

Gurgeln bei Halsschmerzen

Einem großen Glas Wasser jeweils 1 Tropfen folgender Ätherischer Öle zugeben:

1 Tropfen OnGuard
1 Tropfen Zitrone
1 Tropfen Teebaumöl
1 Tropfen Pfefferminz

Mischen und schluckweise gurgeln.

 

Gute Besserung und viel Spaß beim experimentieren und entdecken der Heilkräfte der Natur!

Alle Öle findest du übrigens HIER im Online Shop oder im Studio.

Alles Liebe,

 

 

 

 

 

DISCLAIMER/Haftungsauschluss und allgemeiner gesetzlich verpflichtender Hinweis:

Die hier dargestellten Tipps und Empfehlungen auf dieser Seite dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung und ersetzen keinen Besuch, keine Diagnose und keine Behandlung beim Arzt oder Therapeuten. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Sie stellen keine Empfehlung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultiere bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt deines Vertrauens!
Es werden hierbei keinerlei Diagnosen gestellt und es wird keine Art von Heilungsversprechen abgegeben.
Du solltest daher die hier bereitgestellten Informationen niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei Beschwerden solltest Du auf jeden Fall ärztlichen Rat einholen.

Die hier angeführten Tipps und Naturheilmittel ersetzen keine Medikamente und deine Medikation stimmst du weiterhin natürlich mit deinem behandelnden Arzt ab. Die hier angeführten Empfehlungen stellen keine Heilbehandlung im Sinne der Schulmedizin dar und dienen lediglich der Information zur Aktivierung der eigenen Selbstheilungskräfte und des Wohlbefindens, was sich bei jedem Menschen unterschiedlich äußern kann. Alle Angaben sind ohne Gewähr und unverbindlich.  Der Betreiber dieser Seite und auch die Autoren der Texte übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.

Die jeweiligen Autoren und sonstigen Verantwortlichen dieses Projekts übernehmen keine Haftung für den Inhalt der veröffentlichten Artikel, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Die Geltendmachung von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.