Detox für die Wohnung: Magic Cleaning – Ausmisten macht Glücklich!

Apr 5, 2017 | Blog, Dies & Das

Detox für die Wohnung:

Magic Cleaning – Ausmisten macht Glücklich!

 

Ich habe ein Laster: Bücher!
Wenn sich bei anderen Klamotten oder Schuhe türmen, so sind es bei mir Bücher. Yogabücher, Kochbücher, etc.
Und Zeitschriften.

Und Yogakleidung.
Und ein paar andere schöne Dinge.

Mmh, eigentlich ganz schön viel.
Und da ich im Sommer umgezogen bin, war es mal wieder an der Zeit auszumisten.

Gesagt – Getan.

 

Und da ich zuvor schon so viel darüber gehört und gelesen hatte, musste – mal wieder 😉 – ein neues Buch ins Haus:
Magic Cleaning – Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert von der Japanerin Marie Kondo.

Ein kleines, handliches Buch mit gerade mal 200 Seiten. Schnell durchgelesen.

 

 

 

 

Doch hält der Titel was er verspricht?

 

Der Anfang zieht sich ein wenig. Marie Kondo beschreibt seitenlang wie sie zur ihrer Leidenschaft, dem Ausmisten und Aufräumen kam und wie es ihr dabei in ihrer Jugend ergangen ist. Ganz nett, das erste Kapitel kann man aber auch überspringen.

Jetzt wird’s schön langsam interessant:

Kapitel 2 beschreibt „den Anfang“ und gibt so allerlei Tipps wie man richtig startet.
Und dabei kommen – zumindest bei mir – schon die ersten „Aha“-Erkenntnisse.
Ich schwanke zwischen „ok, das ist einen Versuch wert“ bis „oh mann, hat sie das Buch über MICH“ geschrieben?
Dabei geht es u.a. um Überschriften wie „Aufräumen in einem Rutsch“ bis zu „Zeigen Sie nie Ihrer Familie was sie wegwerfen wollen“. Und es kommen so allerhand neue Sichtweisen daher, die mich wirklich zum nachdenken bringen.

 

„Manche Menschen machen sich das Aufräumleben unnötig schwer, weil sie gegenüber den Dingen, die sie wegwerfen, ein schlechtes Gewissen haben. <<Es tut mir leid, dass ich die Dinge die ich wegwerfe, nicht genug wertschätze.>> Seien sie gewiss, dass gerade das Wegwerfen für diese Dinge eine Wertschätzung ist. Denken Sie an die Sachen, die im Schrank immer weiter nach hinten geschoben werden und deren Existenz Sie längst vergessen hatten. Das ist keine Wertschätzung. Aber nun nehmen sie diese Sachen heraus und verabschieden sich von ihnen. Das ist Wertschätzung.“

 

 

Umgib dich nur mit Dingen die dich wirklich glücklich machen

Ganz generell geht es in „Magic Cleaning“ hauptsächlich darin, sich nur mit Dingen zu umgeben, die uns wirklich glücklich machen. Ist doch ein schöner Gedanke oder?
Weshalb Marie Kondo auch empfiehlt, JEDES einzelne Stück in die Hand zu nehmen, uns sich zu fragen: „macht mich das Teil wirklich glücklich“? Oder behalte ich es nur weil ich es von jemand geschenkt bekommen habe/weil es teuer war/weil es mir irgendwann wieder passen wird/es doch so schön aussieht/weil…. man setze beliebige Gründe ein – und man glaubt gar nicht wieviele dass sind, wenn man ehrlich darüber nachdenkt.

 

Im dritten Kapitel geht es um die Kategorien, nach denen man aufräumen soll.
Und innerhalb der Kategorie nach einer bestimmten Reihenfolge.

 

 

Kleidung

Marie Kondo beginnt zuerst mit unser aller Schwachstelle: der Kleidung. Und hier wiederum auch in einer bestimmten Reihenfolge. Und hier gibt’s das nächste, so richtig geniale „Aha“-Erlebnis.

 

Die KonMari-Methode

Nämlich das Zusammenlegen der Kleidung. Kondo empfiehlt nämlich, die Kleidung nicht aufeinander zu stapeln, sondern nach einer bestimmten Technik zusammenzulegen und dann NEBENEINANDER zu stapeln.
Klingt momentan verrückt, und ich dachte mir zuerst – so ein Blödsinn, wie soll das gehen/das klappt in meinem Kasten sowieso nicht! Doch nach einigen Versuchen mit T-Shirts stellte sich das Ganze als ziemlich praktisch heraus und so entschied ich mich, den GANZEN Schrank inkl. Kommode auf diese Technik umzustellen.
Und ich kann nur sagen: was für eine Erleichterung! Und es funktioniert tatsächlich! Und das seit fast einem Jahr!

Ich musste zwar jede Kategorie – von Pullis bis Shirts, von Unterwäsche bis Socken – einzeln per Videoanleitung ausprobieren, aber wenn das System mal sitzt, dann ist es echt genial.

Endlich kann ich jedes Teil in meinem Schrank auch sehen, und es wird weniger verknittert.
(und für alle Ungläubigen hilft nur: Ausprobieren und nicht gleich nach dem ersten Versuchen aufgeben!)

 

Und die Videos für die „Zusammenleg-Technik“:

 

 

Endlich geht’s zur nächsten Kategorie, meiner Schwachstelle:

Bücher

Ein wirklich interessantes Kapitel mit Überschriften wie „Darf ich Bücher wegwerfen“ und „Irgendwann kommt nie“.

Mein Erfolgserlebnis auch hier: Ich habe mich wirklich von vielen Büchern getrennt. Allerdings habe ich sie nicht weggeworfen, sondern verkauft. Und zwar bei Momox.
Momox ist eine Firma die gebrauchte Bücher (und auch Spiele und teilw. Kleidung) ankauft und wieder verkauft.
Einzige Voraussetzung: das Buch muss eine ISBN-Nummer haben und darf natürlich nicht beschädigt oder angekrizzelt sein. Man gibt einfach die jeweilige ISBN-Nummer auf der Homepage ein und schon wird angezeigt, wieviel man für dieses Buch erhält. Das schwankt zwischen 0,15 EUR bis hin zu 7 oder 8 EUR oder sogar mehr.
Für ganz bequeme – wie mich – gibts auch eine App wo der Strichcode eingescannt werden kann. Genial sag ich nur!
Nachdem man alles eingescannt hat, klickt man auf verkaufen und man bekommt von Momox einen gratis Paketaufkleber für den kostenlosen Postversand. Das einzige was nun noch fehlt, ist das ganze in eine Schachtel zu verpacken, Aufkleber drauf, zur Post und gratis verschicken. Momox prüft das Ganze und ein paar Tage später wird der Erlös auf das Bankkonto überwiesen.
Ich hab wirklich viel verkauft, Neues wie Altes und hab in Summe sicher über 200,- EUR damit reinbekommen.
Juhuuu – Geld für neue Bücher!!! 😉

http://www.momox.at

 

Wie Aufräumen ihr Leben verändert

Die restlichen Kapitel beschäftigen sich dann mit Schreibkram, Krims-Krams, Kleinkram, Fotos und Liebhaberstücke.
Und das jedes Ding seinen fixen Platz in der Wohnung/im Haus haben sollte.

Zum Schluss hin wird es nochmal etwas „spirituell“ – aber sehr interessant: „Wie Aufräumen ihr Leben verändert“.
Marie Kondo ist überzeugt, dass Aufräumen unser Leben positiv verändert, uns neu durchstarten lässt, und uns auch Glück bringt. Und jeder von uns kennt dieses befreiende Gefühl wenn man wieder mal so richtig ausgemistet hat.

 

„Ein Leben zu führen, in dem man umgeben ist von Dingen, die einen glücklich machen – ausschließlich von Dingen, die einen glücklich machen. Ist das nicht der Idealzustand? Das Einzige, was wir tun müssen, ist, uns von Dingen zu trennen, die uns nicht glücklich machen. Das Aufräumen ist der einfachste Weg, um diesen Idealzustand zu erreichen. Wie hätte ich sonst die KonMari-Methode anders nennen sollen als <<Magic Cleaning>>?

 

Tja, soweit so gut. Ich habe zwar jetzt durch das Buch nicht den perfekt, zusammengeräumten Haushalt, dennoch hat sich vieles – sehr vieles – zum positiven geändert. Vor allem meine Beziehung zu gewissen Dingen.
Und dass ich mich jetzt öfters frage, „macht mich das Teil XY wirklich glücklich?“.
Unzählige Müllsäcke mit Dingen die mich nicht glücklich machen landeten im Altstoffsammelzentrum.
Alleine dieser Anblick ist ziemlich schockierend und heilsam.
Und falls sich doch wieder mal mehr ansammelt, so nehme ich einfach wieder das Buch zur Hand.

 

Viel Spaß beim Lesen, Ausmisten, Aufräumen und vor allem auch beim Zusammenlegen!
Michi

 

 

 

 

 

 

Hier findest du nochmal die Bücher von Marie Kondo:

 

WELCOME

Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Vivamus sagittis lacus vel augue.

INSTAGRAM