In Blog/ Yoga & Meditation

Das Element ERDE – warum du dich regelmäßig erden solltest

Es ist gerade Montag als ich diesen Text schreibe. Eine neue Woche voller Termine und Aktivitäten beginnt. Berufliche Termine, Mails, Erledigungen, Planungen, Telefonate und so vieles mehr.

Wir leben in einer Welt in der immer sich immer alles schneller dreht, mit immer mehr Input von Außen und auch immer mehr Veränderung auf die wir in möglichst kurzer Zeit reagieren müssen.

Kein Wunder dass wir manchmal das Gefühl haben, dass es uns den Boden unter den Füßen wegzieht. Ein Gefühl von Überforderung und der Schrei nach einer Auszeit.

 

Zurück auf die Erde

Gerade in Zeiten in denen wir sehr gestresst sind, ist es umso wichtiger wieder den Kontakt zur Erde, zum Boden zu suchen. Uns aufzutanken, aufzuladen, zu erden. Wieder mit beiden Beinen wirklich auf dem Boden stehen.
Denn dieses „sich erden“ ist nicht nur ein spirituelles Gerede, sondern schenkt uns tatsächlich mehr Ruhe und das Gefühl wieder durchatmen zu können. Ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität. Von Tiefe und Schwere.

In dieser aktiven, intensiven Welt ist es essentiell und notwendig, sich wieder mit den Qualitäten der Erde zu verbinden. Alle verbrauchte, negative Energie in den Boden, die Erde abzugeben um uns so wieder zu reinigen, zu beruhigen und uns wieder mit frischer, neuer Energie füllen zu können. Um überhaupt wieder aufnahmebereit zu sein für neue Impulse, Ideen, Aktivitäten.

Und nur wenn du wirklich mit beiden Beinen fest am Boden stehst kannst du auch wirklich aufrecht und gut geerdet durchs Leben gehen. Und dazu reicht es wenn du einfach mal wieder beide Füße tatsächlich auf den Boden stellst und den Untergrund bewusst wahrnimmst. Dein Gewicht auf den Fußsohlen spürst. Einfach für ein paar Atemzüge die Augen schließt und dich mit der Erde verbindest. Und schon diese kleine bewusste Pause bringt mehr Ruhe und lässt dich im „Hier und Jetzt“ ankommen und für einen Moment alle Eindrücke im Außen vergessen.

 

You carry Mother Earth within you.
She is not outside of you.
The Earth is not just our environment. We are the Earth and the Earth is us.
We have always been One With the Earth.
– Thich Nhat Hanh –

 

Wunderbar ist natürlich auch, das ganze barfuß in der Wiese zu machen. Oder einfach im Sitzen deine Sitzhöcker, dein Becken, deine Beine und Füße am Boden zu spüren. Oder dich ganz auf den Boden zu legen (siehe Übung unten).

Wenn du lernst, durch diese einfache Übung mit deiner Energie zu arbeiten, sie mit tiefen Ausatemzügen an die Erde abzugeben, kannst du dir bewusst Ruhepausen schaffen, dir dir mehr Klarheit und Ruhe schenken.

 

Mir hilft das Erden vor allem auch wenn nicht nur im Außen viel los ist, sondern auch im Innen viel passiert. Wenn gerade viele Gedanken, Gefühle und Emotionen in mir sind ist das Erden für mich eine Möglichkeit mich nicht von meinen Gedanken und Gefühlen „wegtragen“ zu lassen. Nicht in jede Emotion, nicht in jedes „Drama“ eintauchen sondern einfach mal kurz innehalten, atmen und durchlässiger werden. Energie ableiten. Durchatmen. Reinigen und Klären. Bewusster und ruhiger werden.
Sich selber wahrnehmen, spüren und sich und Gedanken und Emotionen Raum geben ohne zu bewerten. Ohne jeden Gedanken fertig zu denken, ohne jede Emotion ausleben zu müssen.
Und durch dieses Erden mir selbst wieder mehr Halt von Innen heraus schenken damit ich auch im Außen aufrechter bin.

Und auch ganz einfach Dinge wie deinen Füßen mehr Aufmerksamkeit zu schenken oder barfuß laufen schenken dir sofort mehr Erdung.

 

Zusammengefasst hier ein paar Tipps für mehr Erdung und Ruhe

ERDEN

bewusstes Erden im Stehen, Sitzen und Liegen – Verbindung mit dem Boden suchen – verbrauchte Energie abgeben, Qualitäten wie Ruhe, Sicherheit und Stabilität aufnehmen

FÜSSE

mehr Aufmerksamkeit für deine Füße – laufe mehr barfuß und spüre bewusst den Boden unter dir und dein Gewicht auf deinen Füßen

NATUR

mehr Kontakt zur Natur – Wiese, Wald, Erde, wo auch immer du bewusst Mutter Erde spüren kannst schenkt sie dir sofort mehr Ruhe und Ausgeglichenheit. Sei eis durch einen Spaziergang, Laufen oder Gartenarbeit.

GEMÜSE

Iss mehr Gemüse. Alles was in der Erde oder aus der Erde herauswächst hat die Qualitäten und Energie der Erde in sich; besonders erdend wirken jetzt im Herbst Kürbis, Kartoffel, Kohl, Mangold, Rote Beete, Ingwer, Pastinaken, Rüben, Rettich usw.

ÄTHERISCHE ÖLE

folgende Ätherische Öle können dich für mehr Erdung unterstützen:
– alle Baumöle wie zB Zedernholz, Sandelholz, Zypresse, Eukalyptus gemischt mit Zitrone und/oder Patchouli
Vertrau hier ganz deiner Intuition!
– die Mischung Balance“ von doterra aus Fichte, Ho-Holz, Blauer Rainfarn, Weihrauch, Echte blaue Kamille, fraktioniertes Kokosöl. Das warme, holzige Aroma dieser Mischung schafft ein Gefühl von Ruhe und Wohlbefinden
Dazu einfach 1-2 Tropfen in den Diffuser geben oder was ich besonders gerne mag, 1-2 Tropfen von der Mischung Balance auf meine Fußsohlen zu geben; schafft Erdung und Ausgeglichenheit und der Duft in ein Traum

YOGA

eine Yogapraxis mit vielen erdenden Übungen wie Standhaltungen, Balance, Vorbeugen, Endentspannung

 

 

Sich Erden: eine einfache Übung im Liegen

Leg dich auf den Boden auf eine Matte oder weiche Unterlage. So wie am Ende einer Yogastunde in der Endentspannung. Nimm dir etwas mehr Raum und Platz, lass deine Beine sich etwas weiter ausbreiten, die Füße und Zehen fallen leicht nach links und rechts außen. Lass auch beide Arme mit etwas Raum von deinen Körperseiten am Boden ablegen.

Schließ die Augen und nimm ein paar tiefe Atemzüge. Nimm bewusst deinen Atem wahr.
Erlaube dir mit jedem Atem alles loszulassen, was im Alltag auf deinen Schultern und deinem Rücken lastet. Gib mit jedem Ausatem alle angestaute Energie in die Erde ab, alles was dich schwerer macht, alles was du in diesem Moment loslassen möchtest.

Lass auch alle Gedanken abfließen. Erlaub dir, mit jedem Atemzug freier und ruhiger werden.

Verweile einige Minuten hier. Nimm in die Qualitäten der Erde wie Ruhe, Stabilität und Sicherheit wahr und lass ein Gefühl von „getragensein“ und „gehaltenwerden“ entstehen. Genieße den Kontakt zur Erde und lade dich mit diesen guten Energien auf.

Nach einigen Minuten beginne wieder langsam tiefer durchzuatmen, den Körper wieder bewusster wahrzunehmen und dich mit langsamen Bewegungen aufzuwecken und ins Sitzen aufzurichten. Nimm dir auch im Sitzen einen Moment Zeit, dich auch in deinem Sitz nocheinmal über beide Sitzhöcker zu erden und einen Moment hier zu verweilen.

 

Foto (C) Stefan Ablinger

 

Worauf wartest du noch? Ab mit deinen Füßen auf die Erde und tief durchatmen…

Verbinde dich und lass dir Wurzeln wachsen!